Der Unterstützer von Frauen*

Da es nicht mehr so in ist in der linksradikalen Szene, einem essentialistischen Feminismus anzugehören, unterstützt du nicht mehr Frauen in ihrem feministischen Kampf, sondern Frauen*. In einer Fußnote erklärst du, dass Frauen* gleichbedeutend mit FLINT, also „Frauen, Lesben, Inter-, Non binary und Transpersonen“, ist. Und schon bist du Queerfeminist. Umstellung geschafft!

Auch zu finden in Überschneidung mit Dem Faulpelz und Dem Hauptwiderspruchsvereinnahmten.

2 Kommentare

  1. Hey
    Eine Kritik:
    ” […] sondern Frauen*. In einer Fußnote erklärst du, dass Frauen* gleichbedeutend mit FLINT, also „Frauen, Lesben, Inter-, Non binary und Transpersonen“, ist.”
    So wie dies undiskutiert da steht habe ich den Eindruck, dass die Verfasser_innen der Meinung sind Frauen* sei tatsächlich gleichbedeutend mit FLINT* – falls Ihr der Meinung seid es sei nicht gleichbedeutend, möchte ich kritisieren, dass es nicht in irgendeiner Form berichtigt wird.
    Falls Ihr findet, es sei gleichbedeutend:
    Frauen* ist in meinen Augen nicht gleichbedeutend zu FLINT*. Das Wort Frauen* wird sehr oft von cisFrauen verwendet, welche inklusiv sein wollen, nicht von trans*Menschen. Ich fühle mich als non-binary nicht davon angesprochen. Ich bin kein Anhang von Frauen und identifiziere mich nicht mit dem Wort “Frau”. So geht es vielen meiner non binären Freund_innen. Wir fühlen uns durch der Gebrauch solcher Wörter aktiv ausgeschlossen. Ausserdem gibt es Menschen, die denken, dass der Stern für beispielsweise transFrauen steht, das ist trans*misogyn. transFrauen sind Frauen, nicht irgendwelche Sternanhängsel. Genauso sind tranMänner Männer und nicht notwenidigerweise irgendwelche Sterne hinter dem Wort “Frau”. Ob sich inter*geschlechtliche Menschen davon angesprochen fühlen weiss ich nicht, ich kenne keine Menschen die sich mir gegenüber als inter*geschlechtlich geäussert haben. Ich habe auch keine Texte von inter*geschlechtlichen Menschen dazu gelesen.
    Der * hinter Frauen zu setzten ist deswegen nicht gleichbedeutend mit dem Sten in Wörtern wie zB Arbeiter*innen. Ich finde es falsch ein Symbol das inklusiv gebraucht wird für exklusives zu nutzen.

    Falls ihr von anderen Menschen dazu lesen wollt:
    http://transgenialefantifa.blogsport.de/index.php?s=Frauen*
    Oder das Buch “Support Your Sister Not Your Cisster” von der Autorin Faulenza, welches besonders auf transFrauen bezieht:
    http://faulenza.blogsport.de/buch/

    Liebe Grüsse
    A killjoy_

    1. Hi A killjoy_,

      Danke für deine Rückmeldung. Alle vorgestellten Tüpen sollen ja Kritiken
      gegenüber gewisse Verhaltensweisen sein und natürlich handelt es sich
      bei diesem Tüpen um eine Kritik daran, dass es viele Leute gibt, die
      meinen, dass wenn sie hinter “Frauen” einen Stern schreiben, sie alle
      FLINT-Personen mitgemeint haben. Die Zitate aus dem Beitrag sind 1 zu 1
      aus einem Flyer zum “Frauen*kampftag” entnommen, wie er vor einem oder
      zwei Jahren mal bei uns kursierte (am Begriff “Frauen*kampftag” hing
      eine Fußnote, die erklärte, dass mit “Frauen*” FLINT-Personen gemeint
      sein). Dass wir das nicht auflösen, liegt daran, dass es eine Satire
      sein soll und nicht ein “How to be a queer feminist”. Die Satire ist
      unter anderem schon auch für Leute geschrieben, die die Anspielung
      verstehen und über diese Tüpen einfach mal lachen wollen, aber natürlich
      auch für Leute, die genau das tun, also FLINT mit “Frauen*”
      gleichzusetzen, und die sich hoffentlich daran erkennen und sich
      wahrscheinlich denken können, dass das nicht zu Ende gedacht ist. Wir
      haben auch darüber diskutiert, ob wir irgendwo noch
      Erklärungen/Auflösungen einbauen sollten, fanden das aber eher blöd.
      Eine Pointe zu erklären macht die Pointe schließlich auch kaputt.
      Trotzdem werden wir noch einmal darüber nachdenken, wie mit dem Problem
      umgegangen werden kann. Vielleicht kann mensch eine Liste mit
      Literaturtipps ans Ende stellen für Leute, die gerne mehr wissen wollen.
      Mmh, mal schauen.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.