Der Faulpelz

Wenn du bei feministischen Aktionen gefragt wirst, bestimmte Aufgaben zu übernehmen, ist es dir sehr wichtig darauf zu achten, dass die Aktion durch dich kein zu männliches Gesicht bekommt. Leider bekommen fast alle Aufgaben ein zu männliches Gesicht, wenn du sie übernimmst, weshalb du eigentlich gar nichts machst und die ganze Arbeit bei den Frauen hängen bleibt.

Auch zu finden in Überschneidung mit Dem Unterstützer Von Frauen* und Dem bescheidenen Ally.

Der Antisexist

Du nennst dich bewusst nicht Feminist, sondern Antisexist, weil du ja schließlich keine Geschlechter willst und auch nicht für eine Vormacht von Frauen bist. FLINT-Räume oder den Wunsch nach einer Zimmernachbarin empfindest du als sexistisch und diskriminierend gegenüber dir selbst und allen Männern. Du verstehst nicht, inwiefern du Privilegien haben solltest, du siehst nur Personen, die dich ausschließen. Du verstehst den Sinn von FLINT-Räumen nicht, denn auch wenn du dich – wie du selber nicht leugnen würdest – in einem cis männlich dominierten Raum bewegst, steht dieser doch allen offen, während du zur FLINT-only-Veranstaltung nicht kommen darfst. Die Kategorie „Geschlechter“ lehnst du ab. Damit hast du alles über Sexismus verstanden und brauchst dich nicht immer wieder als „Täter“ beleidigen zu lassen bzw. dir das Gefühl geben lassen, pauschal als „Täter“ verurteilt zu werden. Du bist ja schließlich kein Sexist, und wer kein Sexist ist, dem sollte auch kein Raum verschlossen bleiben.

Auch in Überschneidung mit Dem Platzhirsch, Dem Diskriminierten Mann und Dem Pragmatischen Sexisten zu finden.