Tag: toxische maskulinität

Der Provokateur

Du liebst es zu provozieren. Du lässt nicht locker, egal wie sehr eine Person keinen Bock auf eine entsprechende Diskussion hat. Dabei sind dir heftige Wortgefechte am liebsten, nach deren Ende sich beide Parteien unversöhnlicher gegenüberstehen als zuvor. Auch in Überschneidung mit Dem Diskutierer, Dem Allwissenden und Dem Mit Dem Durchblick zu finden.

Der diskriminierte Mann

Defma(*) ist dein Ding. Du hast jedoch nicht verstanden, dass Defma im Kontext sexualisierter Übergriffe und ihrer Verharmlosung durch andere entstanden und auch dafür gedacht ist. Du setzt Defma immer ein und besonders feministischen Kreisen gegenüber. Denn ihre Art, Sexismus anzuprangern empfindest du als Übergriff dir und anderen Männern gegenüber. Du wirfst den Feministinnen vor, …

Continue reading

Der Ermutiger

Sobald eine Person, die du als weiblich identifizierst, etwas tut, was du für eine Frau für sehr mutig hältst – etwa einen individuellen Kleidungsstil haben oder sich in deinen Augen unweiblich benehmen –, lobst du sie dafür, dass sie etwas tut, was ja sonst alle außer dir an einer Frau hässlich, scheiße oder unangenehm finden, …

Continue reading

Der Proletarier

Du hast die größten Entbehrungen auf dich genommen, du kennst Hunger und Durst. Du bist auch noch Arbeiter und damit die Person, die das Härteste erlebt hat und die deshalb weiß, was Dankbarkeit, was Gastfreundschaft, was Menschlichkeit ist. Du weißt, dass Arbeiter*innen die besseren Menschen sind, denn du gehörst ja schließlich selbst dazu. Dabei ist …

Continue reading

Der Unterstützer von Frauen*

Da es nicht mehr so in ist in der linksradikalen Szene, einem essentialistischen Feminismus anzugehören, unterstützt du nicht mehr Frauen in ihrem feministischen Kampf, sondern Frauen*. In einer Fußnote erklärst du, dass Frauen* gleichbedeutend mit FLINT, also „Frauen, Lesben, Inter-, Non binary und Transpersonen“, ist. Und schon bist du Queerfeminist. Umstellung geschafft! Auch zu finden …

Continue reading

Der Witzbold

Bei Gesprächen bist du immer der King, denn du hast ein schier unerschöpfliches Repertoire an Wortwitzen, komischen Einlagen, Dialekten und ein geschickt einsetzbares lautes Organ. Jedes Gespräch unterbrichst du, sobald du ein Stichwort hörst, das als Vorlage für einen deiner Witze geeignet ist. Natürlich bindest du alle in deine Späße mit ein, damit bloß kein …

Continue reading

Interview mit der „Nebenwidersprüche“

Vor einigen Tagen erschien die neue Ausgabe des anarchafeministischen Fanzines „Nebenwidersprüche“ zum Thema Toxische Männlichkeit. Da konnte unsere neue Tüpologie natürlich nicht fehlen, weshalb wir ein Interview mit den Herausgeber*innen geführt und ihnen exklusiv zwei Tüpen zur Erstveröffentlichung überlassen haben: den Ritter auf seinem weißen Pferd und den Ermutiger. Du findest sie und unser Interview …

Continue reading

Der Anführer

Sobald es auf Demos brenzlig werden könnte, blühst du auf. Du schreitest die Reihen deiner Mannen ab, gibst Befehle, hältst den Block zusammen. Egal, wie viel Demoerfahrung du hast, du weißt, was zu machen ist. Und die Leute folgen dir, denn du schreist am lautesten. Auch in Überschneidung mit Dem Macker, Dem Souveränen, Dem Harten …

Continue reading

Der Poly-Amor

Du hast das Konzept der Polyamorie entdeckt, bist zufällig gerade Single und willst das jetzt endlich ausprobieren. Da du davon ausgehst, dass linksradikal und polyamor deckungsgleich ist, sprichst du jede weibliche Person, die dir irgendwie gefällt – unabhängig von ihrem Beziehungsstatus und dem, was sie selbst über ihre Vorlieben eventuell hat verlauten lassen –, ganz …

Continue reading

Der Faulpelz

Wenn du bei feministischen Aktionen gefragt wirst, bestimmte Aufgaben zu übernehmen, ist es dir sehr wichtig darauf zu achten, dass die Aktion durch dich kein zu männliches Gesicht bekommt. Leider bekommen fast alle Aufgaben ein zu männliches Gesicht, wenn du sie übernimmst, weshalb du eigentlich gar nichts machst und die ganze Arbeit bei den Frauen …

Continue reading